Levin Schücking

Geboren: 06.09.1814 in Meppen

Gestorben: 31.08.1883 in Bad Pyrmont

Biographie

1814

 

geboren in Meppen als Sohn des arenbergischen Amtmanns, Richters und Autors Paulus Modestus Schücking

1815-1829

 

Kindheit und Jugend im Schloß Clemenswerth und im Ludmillenhof zu Sögel (Emsland); Schulbildung durch Privatlehrer, Besuch des Gymnasiums Paulinum in Münster und des Carolinums in Osnabrück

1830

 

Aufnahme eines Studiums der Jurisprudenz an den Universitäten in München, Heidelberg und Göttingen, erstes Treffen mit Annette von Droste-Hülshoff

1831

 

Tod der Mutter

1837

 

Entlassung des Vaters aus dem Staatsdienst

1838

 

erste Veröffentlichungen in der von Karl Gutzkow redigierten Zeitschrift Telegraph für Deutschland aus dem Verlag Hoffmann und Campe

1841-1842

 

Bibliothekar des Freiherrn von Lassberg in Meersburg am Bodensee

1843

 

Redakteursstelle im Feuilleton der Allgemeinen Zeitung in Augsburg, Heirat mit Louise von Gall und Bruch mit Annette von Droste-Hülshoff

1845

 

Wechsel zur Kölnischen Zeitung

1848-1849

 

Beobachter der Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche

1852

 

Übersiedlung ins westfälische Sassenberg in das von J. Conrad Schlaun erbaute "Haus Schücking"

1855, 16.03.

 

Tod der Ehefrau

1880

 

Ehrendoktorat der Universität Gießen – Ehrenmitglied des Kölner Dombauvereins

1883

 

Tod in Bad Pyrmont

Bibliographie

1840

 

Shakespeares Frauengestalten (Hg)

1841

 

Das malerische und romantische Westphalen (P)

1842

 

Der Dom zu Köln und seine Vollendung (P), Das Stiftsfräulein (N)

1843

 

Ein Schloß am Meer (P), Günther von Schwarzburg (P)

1846

 

Gedichte (L), Novellen (N), Die Ritterbürtigen (R), Eine dunkle That (P), Rheinisches Jahrbuch (Hg)

1848

 

Eine Römerfahrt (P)

1849

 

Heinrich von Gagern (P), Ein Sohn des Volkes (P)

1851

 

Der Bauernfürst (P), Helvetia, Sage im Spiegel deutscher Dichtung (Hg), Italia, Deutsche Dichter als Führer jenseits der Alpen (Hg)

1852

 

Faustina (P), Die Königin der Nacht (P)

1854

 

Familienbilder (P, mit Louise von Gall), Familiengeschichten (P), Ein Redekampf in Florenz (P), Ein Staatsgeheimnis (P)

1855

 

Welt und Zeit. Aus dem Nachlaß eines russischen Diplomaten (Hg), Geneanomische Briefe (P), Eine Eisenbahnfahrt durch Westphalen (P), Der Held der Zunkunft (P), Von Minden nach Köln (P)

1856

 

Die Sphinx (P)

1857

 

Der Sohn eines berühmten Mannes (P), Günther von Schwarzburg (P)

1858

 

Paul Bronckhorst, oder die neuen Herren (P)

1859

 

Die Rheider Burg (P)

1860

 

Bilder aus Westphalen (P)

1861

 

Eines Kriegsknechts Abenteuer (P), Die Geschworenen und ihr Richter (P), Die Marketenderin von Köln (P), Hieronymus Bonaparte, weiland König von WestphalenHauschronik der Familie Schücking (P), Letzte Gaben (Droste-Hülshoff) (Hg), Gedichte von Annette von Droste-Hülshoff (Hg)

(P),

1862

 

Die Novizen (P), Annette von Droste. Ein LebensbildDer Pandurenoberst (P)

(Biogr),

1863

 

Eine Actiengesellschaft (P)

1864

 

Aus der Franzosenzeit, Gespenster in den Ardennen, Anderon (N), Aus alter und neuer Zeit (N),

1865

 

Frauen und Räthsel (P)

1866

 

Le Sage: Der hinkende Teufel (Übers)

1867

 

Eine Künstler-Leidenschaft (P), Verschlungene Wege (N)

1868

 

Schloß Dornegge oder der Weg zum Glück (P), Neue Novellen (N)

1869

 

Die Malerin aus dem Louvre (P), Jean Jaques Rousseau. Zwei Episoden aus seinem Leben (P)

1870

 

Luther in Rom (P)

1871

 

Deutsche Kämpfe (P)

1872

 

Filigran (N), Der Kampf im Spessart (P), Krieg und Frieden (P), Herrn Didiers Landhaus (P), Jean Jaques Rousseau: Bekenntnisse (Übers)

1873

 

Wilderich. In der Löwenapotheke (P), Die Heiligen und die Ritter (P)

1874

 

Die drei Freier (P), Aus heißen Tagen (P)

1875

 

Das Capital (P), Feuer und Flamme (P)

1876

 

Der Doppelgänger (P)

1877

 

Ein Familiendrama (P), Ein Freund in Noth (P), Novellen

(N)

1878

 

Das Erbe von Hornegg (P), Gesammelte Schriften der Annette von Droste-Hülshoff (Hg)

1879

 

Die Herberge der Gerechtigkeit (P), Die Mündel des Papstes (P), Überraschungen (P), Zwei Novellen (N)

1880

 

Das Recht des Lebenden (P), Seltsame Brüder (P)

1881

 

Wunderliche Menschen (P)

1882

 

Etwas auf dem Gewissen (P)

1883

 

Alte Ketten (P), Marienthal (P), Märtyrer oder Verbrecher? (P)

1884

 

Heimatlaub (P, posthum), Ein ehrlicher Mann (P, posthum), Große Menschen (P, posthum), Zwei Novellen (P, posthum)

1886

 

Lebenserinnerungen (Biogr, posthum), Recht und Liebe (P, posthum)

1887

 

Immortellen (P, posthum), Hart am Rande (P, posthum)

1888

 

Ein Kulturkämpfer (P, posthum)

1898

 

Der Familienschild (P, posthum)

1900

 

Pulver und Gold (P, posthum)

1907

 

Die drei Großmächte (P, posthum)

1908

 

Der Dämon (P, posthum), Agathens Geheimnis (P, posthum), Der Schatz des Kurfürsten (P, posthum), Die Turmschwalbe (P, posthum)

1914

 

Der Nachrichter / Husar und Pandur (P, posthum)

1916

 

Die drei Freier (P, posthum)

1924

 

In den Kasematten Magdeburgs (P, posthum)

1993

 

Die Wippinger Thekla (P)

 


Vorige Seite: Johannes Scherr
Nächste Seite: Georg Weerth