Christian Dietrich Grabbe

Geboren: 11.12.1801 in Detmold

Gestorben: 12.09.1836 in Detmold

Biographie

1801

 

geboren in Detmold als Sohn eines Zuchthausverwalters

1820

 

Aufnahme eines Jurastudiums in Leipzig, Ausarbeitung des Dramas Herzog Theodor von Gothland

1822

 

Wechsel zur Universität Berlin, Bekanntschaft mit Heine; verfasst die Literatursatire Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

1823

 

Abreise nach Dresden zu Ludwig Tieck; im August Heimreise über Leipzig, Braunschweig und Hannover

1824

 

juristisches Examen, Beginn einer Laufbahn als Advokat in Detmold

1826

 

übernimmt die Stelle eines lippeschen Militärauditeurs

1827

 

Druck der dramatischen Jugendwerke, Wiederaufnahme der dichterischen Tätigkeit

1833

 

Ehe mit Louise Clostermeier

1834

 

Entlassung und Trennung von seiner Frau; Abreise nach Frankfurt und schließlich zu Immermann nach Düsseldorf

1836

 

Rückkehr nach Detmold, Tod

Bibliographie

1822

 

Herzog Theodor von Gothland (D), Scherz, Ernst, Satire und tiefere Bedeutung (D)

1823-1827

 

Marius und Sulla (D)

1827

 

Über die Shakespeare-Manie (Krit)

1827-1829

 

Aufsätze über Detmold und sein Theater (Krit)

1828

 

Don Juan und Faust (D, gedr. 1829)

1829

 

Aschenbrödel (D), Kaiser Friedrich Barbarossa (D)

1830

 

Kaiser Heinrich der Sechste (D), Etwas über den Briefwechsel zwischen Goethe und Schiller (Krit)

1830-1831

 

Napoleon oder die hundert Tage (D)

1831

 

Kosciuszko (D)

1834-1835

 

Hannibal (D)

1835

 

Die Hermannsschlacht (D), Das Theater zu Düsseldorf mit Rückblicken auf die übrige deutsche Schaubühne

(Krit)

1835-1836

 

Rezensionen einzelner Aufführungen des Düsseldorfer Theaters (Krit)

 


Vorige Seite: Adolf Glaßbrenner
Nächste Seite: Karl Gutzkow