August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Geboren: 02.04.1798 in Fallersleben

Gestorben: 19.01.1874 in Corvey

Biographie

1798

 

Hoffmann wird als Sohn des Fallerslebener Bürgermeisters geboren

1816

 

erste Veröffentlichung (vier Gedichte), Studium der Theologie und Altphilologie in Göttingen

1818

 

in Kassel Bekanntschaft mit Jacob Grimm

1819

 

Studium der Germanistik in Bonn, Reisen

1823-1843

 

Kustos an der Universitätsbibliothek in Breslau, Veröffentlichung germanistischer Studien

1831

 

außerordentlicher Professor in Breslau

1840

 

Amtsenthebung nach der Veröffentlichung der Unpolitischen Lieder

1845

 

lässt sich als Hintersasse in Mecklenburg nieder

1849

 

heiratet seine Nichte Ida Berg

1854-1856

 

Mitherausgeber des Weimarischen Jahrbuchs in Weimar

1858

 

Bibliothekar in Corvey als Angestellter des Herzogs von Ratibor

1874

 

Tod in Corvey

Bibliographie

1821

 

Lieder und Romanzen (L)

1827

 

Gedichte (L)

1828

 

Jägerlieder (L)

1830-1862

 

Horae Belgicae (E)

1832

 

Geschichte des deutschen Kirchenliedes bis auf Luthers Zeit (P)

1835-1840

 

Altdeutsche Blätter (E, gem. m. Moritz Haupt)

1836

 

Die deutsche Philologie im Grundriß (P)

1837

 

Gedichte, neue Sammlung (L)

1840

 

Unpolitische Lieder, 1. Teil (L)

1841

 

Unpolitische Lieder, 2. Teil (L)

1842

 

Schlesische Volkslieder mit Melodien (E)

1843

 

Deutsche Lieder aus der Schweiz (E), Fünfzig Kinderlieder (L), Politische Gedichte aus der deutschen Vorzeit (E)

1844

 

Hoffmannsche Tropfen (L), Die deutschen Gesellschaftslieder des 16. und 17. Jahrhunderts (E)

1851

 

Liebeslieder (L), Soldatenlieder (E)

1868-1870

 

Mein Leben (Autobiogr., 6 Bde.)

 


Vorige Seite: Georg Herwegh
Nächste Seite: Karl Lebrecht Immermann